Mindset

Ich bin ausgebildete Bürokauffrau und verfüge über langjährige Berufserfahrung in der Personaldienstleistungsbranche. Außerdem war ich Assistentin der Geschäftsführung und Rezeptionistin in einem Hotel. Ich beherrsche natürlich alle gängigen Office Programme, insbesondere Word- und Excel. Englisch spreche ich auch. 

 

Was du von mir bekommst: 

Im Büroservice bzw. als virtuelle Assistenz 

  • Eine kaufmännische Kraft mit langjähriger Berufserfahrung

  • Eine flexible Allrounderin 

  • Ich bin absolut zuverlässig 

  • Ich arbeite mich gern in neue Aufgaben ein 

Als Texterin: 

  • Ordentlich recherchierte Texte

  • Eine zweifache Korrekturschleife

  • absolute Termintreue - Zuverlässigkeit ist für mich das A&O. 

82362187_10220897129478774_8265029198049

Office & More

Von Terminierung bis Ablage, vom Bewerbermanagement bis zur vorbereitenden Buchhaltung - gerne übernehme ich alle klassischen Sekretariatsaufgaben für dich.

Ich bin vielseitig und flexibel einsetzbar - sowohl im Home-Office als auch in deinen Büroräumen vor Ort im Raum Aschaffenburg und Miltenberg.

 

Aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrung im Personalbereich unterstütze ich dich gerne in fast allen Bereichen rund um das Thema Personal - von der Stellenanzeige bis zur Einstellung deines Wunschkandidaten.

Image by T. Q.

Textagentur

Schreiben war und ist schon immer meine große Leidenschaft, obwohl mich mein beruflicher Weg zunächst in eine ganz andere Richtung führte. Irgendwann traute ich mich dann und machte meine beiden Leidenschaften Büro und Texten zum Beruf und gründete mein Unternehmen. 

 

Zu meinem Portfolio gehören: 

  • Texte für Ihre Homepage, auf Wunsch auch SEO optimiert

  • Ratgebertexte, Produktbeschreibungen

  • Texte für Flyer und andere Druckmedien

  • Corporate Publishing 

  • Pressetexte

  • Texterstellung speziell für Personalthemen wie Stellenanzeigen etc. 

  • Blogtexte

Laptop-Tastatur

Flotte Feder

Geballte Frauenpower für Jattaba in Gambia

Xenia Hügel ist Autorin, Lyrikerin, Mutter eines Sohnes und einer der nettesten und positivsten Menschen, die ich kenne. Kennengelernt haben wir uns vor etwa drei oder vier Jahren (ich habe leider das Zeitgefühl einer Eintagsfliege), als damals die Esperantos in Wörth am Main vor Anker ging. Danach sind wir uns immer wieder über den Weg gelaufen und haben irgendwann festgestellt, so unterschiedlich wir auch sind, dass wir uns ziemlich gut leiden können.

image (1).jpg